Oktober- die Zeit der heimischen Äpfel beginnt

Wer wie ich Apfelbäume im Garten hat, wird sich zum einen freuen über den wohlschmeckenden Genuss der eigenen Äpfel, aber auch die Arbeit sehen, die nun ansteht. Nämlich gute Äpfel pflücken und weiter verarbeiten, aber auch das Fallobst so schnell wie möglich entsorgen.

Der Apfel ist eines der beliebtesten Obstsorten in Deutschland. Zudem hat er noch eine Reihe von gesundheitsfördernden Inhaltsstoffe.

Polyphenole (sekundärer Pflanzenstoff), die in dem Apfel enthalten sind haben möglicher Weise einen positiven Einfluss auf das Blutfett und auf den Blutdruck. Das in den Apfelzellwänden steckende Pektin soll den Cholesterinspiegle senken und die Ballaststoffe die Verdauung und die Darmflora stabilisieren.

Egal ob Saft, Kuchen Apfelmus oder pur – vielfältige Verwendung verhindert auch den Überdruss an dem heimischen Obst. Und um hier noch ein paar Anregungen darzubieten, werde ich in den nächsten Tagen einige Rezepte posten.

Hier schon mal ein Rezept von einem früheren Post:   Apfel-Marzipan-Kuchen

Advertisements

Warum es sich lohnt….

Warum es sich lohnt, saisonales Gemüse und Obst einzukaufen

 

Gemüse und Obst nach der saisonalen zu kaufen bringt für den Geldbeutel und der Gesundheit eine Menge Vorteile mit sich. Für den Verbraucher an erster Stelle steht die Bewahrung eines besseren Geschmacks. Während der natürlichen Erntezeit im Freiland sind Geschmack und Aroma von Obst und Gemüse am intensivsten. Sie bekommen genügend Luft und Sonne ab, um ihren vollen Geschmack zu entfalten. Und sie dürfen in der Regel vollständig ausreifen, was bei importierter Ware wegen des Transportes nicht möglich ist. Dies hat natürlich auch zur Folge, dass die langen Transportwege und Lagerzeiten den Gehalt an Vitamine und Nährstoffe schrumpfen lassen. Auch gesundheitliche Aspekte sprechen für den Verzehr zur richtigen Zeit. Am Beispiel von Erdbeeren lässt sich das gut darstellen. Damit wir in Deutschland die Erdbeeren ein paar  Wochen früher schon genießen können, werden in Spanien die Erdbeerpflanzen mit Folien abgedeckt, so dass darunter ein feucht warmes Klima entstehen kann. Dadurch bilden sich auch gerne Pilze, denen man mit Schädlingsbekämpfungsmitteln zu Leibe rücken muss. Frühe Früchte sind daher oft viel stärker mit Pestiziden behandelt als ihre saisonalen Vertreter. Hält man sich an die Gemüse- und Fruchtfolge ernährt man sich auch automatisch abwechslungsreicher.

Kommen wir zum Thema Geldbeutel: Kürzere Transportwege und Lagerzeiten machen sich auch beim Kauf des Lebensmittels bemerkbar. Meist sind unsre heimischen Produkte billiger als die Importwaren. Diese müssen per Schiff, LKW oder Flugzeug nach Deutschland transportiert werden, was nicht nur die Frische und Qualität beeinflusst, sondern auch durch den erhöhten Energie- und Wasserverbrauch auf den Verkaufspreis ansteigen lässt. Von den negativen Auswirkungen auf unsre Umwelt ganz zu schweigen

Daher ergeben sich eine Menge Faktoren, um zukünftig seine Einkäufe an die saisonale Verfügbarkeit anzupassen.