Wieder was dazu gelernt

Täglich etwas scharfer Senf senkt das Krebsrisiko

Je schärfer der Senf, desto besser die Wirkung, zeigt eine Freiburger Studie. Nur ein gehäufter Eßlöffel jeden Tag soll hier schon seine Wirkung entfalten.

Grund dafür seien die sekundäre Pflanzenstoffe, die vor allem in den Senfölen vorhanden sind.

Daher macht es Sinn beim Grillen die Bratwurst ganz tief in den Senftopf zu tauchen, denn gerade die Krebs auslösenden Stoffe, die beim Grillen entstehen können, werden so minimiert

 

Nicht nur fürs Grillen

Nudeln mit scharfer Zucchini Senf Soße:

(für 2 Personen)

100g Spirelli

2 Zucchini

1 Zwiebel

1 Eßlöffel scharfer Senf

50g Doppelrahmfrischkäse mit Kräutern

Salz, Pfeffer, Öl

Zubereitung:

Nudeln nach Packungsanweisung kochen. In der Zwischenzeit die Zwiebeln schälen und würfeln und mit dem Öl in einer Pfanne anbraten. Die Zucchini in ganz kleine ca. 5 mm große Würfel schneiden und dazu geben. Dann den Frischkäse mit dem Senf vermengen und ebenfalls in die Pfanne geben. Bei Bedarf noch etwas Wasser zugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken

Advertisements

Was genau ist eigentlich Slow Food

Slow Food (engl. slow ‚langsam‘ und food ‚Essen‘) wurde von der gleichnamigen Organisation als Begriff geprägt für genussvolles, bewusstes und regionales Essen. Diese Bewegung stammt ursprünglich aus Italien. Ziel ist es, die regionale, heimische Küche zu erhalten. 

Kritische Stimmern werfen der Slow Food Bewegung ein elitäres Gehabe vor, was mit den eigentlichen Zielen nichts mehr zu tun habe

Dabei kann jeder zuhause schon mitmachen: Ein eigenes Slow Food Beet im Garten oder auf dem Balkon, Töpfe mit Kräutern, Einkaufen auf dem Wochenmarkt, usw. 

Gerade Kinder lieben das Pflanzen und Ernten von eigens angebauten Gemüse und Obst

Und haben Sie auch Lust bekommen? Na dann los, heute ist das richtige Wetter dafür.

VDD Tagung – hier war was los!

Bild

 

Am Wochenende war VDD Tagung in Wolfsburg. Hier war mal richtig was los! Innerhalb von Stunden musste ich bangen, dass meine Materialien nicht ausreichen. Die Stimmung war gut. Die Vorträge wahnsinnig voll und die ein oder andere Diätassistentin war wirklich interessiert am Netzwerk Dr. Ambrosius. Ich bin gespannt auf meine neuen Kolleginnen

Ein interessanter Versuch von 3 Schülern aus Buchen: Normale Kost – Fast Food – Slow Food

Das Burghardt-Gymnasium Buchen hat sich im Fach Naturwissenschaft und Technik einem interessanten Versuch hingegeben. 3 Schüler ernährten sich jeweils 1 Woche normal, 1 Woche mit Fast Food und 1 Woche mit Slow Food. In diesen 3 Phasen wurden unter anderem das subjektive Wohlsein abgefragt, aber auch Blutdruck, Konzentration und sportliche Leistung gemessen. Die Projektgruppe wurde hierbei von unsrer Ernährungsberaterin Christina Steinbach betreut. Christina ermittelte bei den 3 „Versuchskaninchen“ den individuellen Kalorienbedarf unter Berücksichtigung der sportlichen Tätigkeiten und erstellte für die Slow Food Woche einen entsprechenden Ernährungsplan.

Laut subjektiven Erfahrungsberichten war wohl in der Fast Food Phase das rasch auftretende Hungergefühl nach dem Essen bemerkenswert. Leistungsabfall, Müdigkeit und Trägheit kamen noch hinzu. Die Änderung war aber nicht nur spürbar, sondern auch messbar bei den Konzentrationstest und bei den sportlichen Leistungen zu erkennen.

Nur wenige Tests bei einer kurzen Versuchsdauer konnten die kleine Versuchsgruppe überzeugen, dass Slow Food viele gravierende Vorteile gegenüber Fast Food mit sich bringt

Das hat sich rentiert

Das hat sich rentiert!

 

Erfahrungsbericht von Herrn Pozo-Luque aus Schotten

 

63 Jahre

 

Im Juni 2013 begann ich die Ernährungsberatung bei Frau Tanja Kröher in Schotten.

Durch einen Gutschein bin ich darauf aufmerksam geworden und meldete mich spontan an.

 

Die Unterlagen waren sehr ansprechend und ich kam gut mit allem zurecht.

Toll war, dass nichts verboten war und ich (fast) alles essen durfte. Ich hatte zu keiner Zeit Heißhunger und mir hat nichts gefehlt.

Es war total einfach und ich bin froh, die Beratung gemacht zu haben.

Ich fühle mich jetzt viel wohler und bin beweglicher geworden.

 

Jetzt, nach der Beratung kann ich gut so weiter machen. Ich esse jetzt mehr mit System und achte darauf, was ich esse.

 

Durch die Beratung konnte ich meine Blutzuckerwerte von 144 mg/dl auf 81 mg/dl und das HbA1c von 6,7 auf 5,7 senken.

 

Jetzt bin ich stolz auf eine Gewichtsabnahme von 14 kg und es soll noch ein bisschen weiter gehen.

 

Auch meine Blutdrucktabletten konnte ich reduzieren.

 

Die Beratung hat sich in jeder Hinsicht rentiert !

Schokomuffins ohne Ei (Teil 2)

Wie versprochen möchte ich euch mein Ergebnis zum Rezept der eifreien Muffins mitteilen. Sie haben super gehalten. Meiner Meinung nach zu gut, denn sie waren ein wenig zu klebrig und die Fluffigkeit ging dadurch verloren. Ich werde das gleiche Rezept nun mit Apfelmus anstelle von Ei ausprobieren. Natürlich sag ich euch Bescheid

Schoko-Muffin ohne Hühnerei

Bin gerade dabei, Muffins ohne Hühnerei zu testen. Hier mein erstes Rezept: Ergebnis gibts übermorgen

Für 8 Stück:
200 g Dinkelmehl Type 405
110 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 geh. TL Backpulver
1 EL Pfeilwurzmehl
1,5 EL Kakao
40 ml Raps-Öl
50 g weiche Butter
50 g Naturjoghurt
120 ml kohlensäurehaltiges Mineralwasser
100g Vollmilch Schokolade
100g Nougat

Mehl, Zucker, Backpulver, Pfeilwurzmehl, Kakao und Salz mischen. Das Öl , die Butter und den Joghurt zugeben und mit dem Mineralwasser zu einem glatten Teig rühren.

Die Schokolade grob hacken, das Nougat würfeln und alles mit einem großen Löffel unter den Teig heben. Den Teig auf 12 Muffinförmchen verteilen. Bei 180° Umluft 25 Minuten backen.